Warum brauchen wir ein Netzwerk Phytodiversität? Und warum gerade ein Netzwerk zur Phytodiversität in Deutschland?

Vor etwa 35 Jahren wurde die Zentralstelle für die Floristische Kartierung gegründet. Mit dieser Einrichtung gelang es erstmals, zuerst für Westdeutschland, dann auch im östlichen Teil Deutschlands und schließlich für ganz Deutschland, fast alle floristisch tätigen Botaniker in einem Netzwerk zusammenzuführen. Daraus resultierte schließlich die Veröffentlichung der beiden Atlanten zur Verbreitung der Gefäßpflanzen (HAEUPLER & SCHÖNFELDER 1988, BENKERT et al. 1996).

Ziel des Vereins NetPhyD ist es, langfristig eine Organisationsstruktur und Datenplattform für die Sammlung und Verbreitung floristischer Funddaten für wildwachsende Pflanzen in Deutschland bereit zu stellen.